Die knusprige Erfolgsgeschichte von Maya Popcorn und der Stiftung Brändi

 
 
 

In Ettiswil produziert und in Willisau abgepackt entsteht Popcorn der besonderen Art: Maya Popcorn heisst das Schweizer Premium-Produkt in der transparenten Box. Seit Beginn der Erfolgsgeschichte 2007 hat auch die Stiftung Brändi in Willisau ihre Hände im Spiel.

 
 

Die Egli AG Import und Vertrieb übernahm 2021 die Marke Maya Popcorn. Das Popcorn wird seit jeher in Ettiswil produziert und danach bei der Stiftung Brändi in Dosen und Beutel verpackt. Die Kooperation zwischen Maya Popcorn und der Stiftung Brändi ist eng und intensiv. Der Abfüll- und Abpack-Bereich in Willisau wird laufend ausgebaut. Die Stiftung Brändi investierte in Räumlichkeiten und Maschinen, um das stetig wachsende Volumen abpacken zu können. Heute arbeiten über 20 geschulte Mitarbeiter der Stiftung für Maya Popcorn.

Maya Popcorn ist im Schweizer Markt bestens eingeführt und positioniert. Das Schweizer Premium-Popcorn gibt es in diversen leckeren Geschmacksrichtungen. Nachhaltigkeit ist die Grundlage für den Erfolg von der Produktion bis zur Verpackung. Nachhaltig ist auch die Kooperation mit der Stiftung Brändi. Dank hoher Selbstkontrolle und grosser unternehmerischer Flexibilität wurde die Stiftung zu einem Partner, der individuelle Lösungen möglich machte.

 

 
 

Maya Popcorn

Absolut natürlich, ohne E-Stoffe, ohne künstliche Aromen und ohne Konservierungsmittel. Zudem ist Maya Popcorn Gluten- und GVO-frei. Sie verwenden für die Produktion nur hochwertiges Sonnenblumenöl (keine Fette oder Palmfette) und ernten den hochwertigen Mais nur auf auserlesenen Maisfeldern.

www.maya-popcorn.ch