Supported Education

 
 
 

 

 
 

Supported Education bedeutet unterstützte Ausbildung im ersten Arbeitsmarkt. Wir unterstützen Lernende, die ihre Ausbildung in einem externen Verbundbetrieb absolvieren wollen. Zusammen mit dem Lernenden suchen wir eine Lehrstelle. Die Lehrmeister vermitteln das praktische Berufswissen, die Berufsschule das Fach- und Allgemeinwissen. In der internen Berufschule vertiefen wir die Fächer der Berufschule.  Unsere Jobcoaches übernehmen eine Drehscheibenfunktion. Sie vermitteln zwischen Lehrmeister, Lernenden, Berufschule, Eltern und Invalidenversicherung IV. Die Berufspalette der Stiftung Brändi wird mit Berufen aus externen Betrieben erweitert. Es stehen neue Ausbildungsmöglichkeiten zur Auswahl. Zum Beispiel:

• Coiffeuse/Coiffeur
• Automobilfachfrau/-fachmann
• Detailhandelsfachfrau/-fachmann
• MaurerIn
• BäckerIn-KonditorIn-ConfiseurIn
• usw.

 
 

Supported Education, Ausbildung im ersten Arbeitsmarkt

 
 

Dauer: 2 bis 4 Jahre, entsprechend den jeweiligen Verordnungen und Reglementen
urs.erne(a)braendi.ch, Tel. 041 349 03 95

 
 

Zielgruppe für das Programm Supported Education
Zielgruppe sind Jugendliche und junge Erwachsene, die während einer beruflichen Grundbildung zusätzliche Unterstützung brauchen. Supported Education kann aus einer stiftungsintern gestarteten beruflichen Massnahme entstehen oder es findet von Beginn an im ersten Arbeitsmarkt statt. Bei entsprechender Eignung ist eine Unterstützung bei der Suche nach einem Ausbildungsplatz durch einen Job Coach möglich. 

 
 

Ziele des Programms Supported Education
Die Ausbildung im ersten Arbeitsmarkt ermöglicht eine massgeschneiderte berufliche Bildung (Vorlehre, PrA INSOS, EBA oder EFZ) und bietet Zugang zu den Stütz- und Förderangeboten der Stiftung Brändi. Im Fokus stehen:

• Möglichkeit, in allen Branchen eine Ausbildung zu machen
• Integration in den ersten Arbeitsmarkt vom ersten Tag an
• Gute Koordination zwischen allen Involvierten
• Erfolgreicher Lehrabschluss